Skip to main content

Praktische Helfer für das Heimkino

*

Alle Besitzer eines Home Eintertainment Systems kennen es und doch hat kaum einer die passende Antwort. Das Problem mit den unzähligen Kabeln unter, neben und hinter dem Fernseh- oder HiFi-Schrank beschäftigt aber nicht nur die Designliebhaber oder die ordnungsliebende Ehefrau. Je mehr Geräte erst einmal aufgebaut wurden, desto schlimmer der Zustand unter und hinter eben diesen.

Bildquelle: http://www.bluelounge.com/pages/media#image-gallery

Bildquelle: www.bluelounge.com/pages/media

Dabei kann die Lösung sowohl einfach und praktisch als auch chic zu gleich sein. Für die systematische und ordentliche Organisation der Stromverkabelung bietet sich die Kabelbox von Bluelounge hervorragend an. Hiermit lassen sich Mehrfachsteckdosen und Stromkabel elegant und sinnvoll verstauen ohne die Flexibilität einzuschränken.

Ordnung ist das halbe Leben

Bildquelle: www.bluelounge.com/pages/media

Bildquelle: www.bluelounge.com/pages/media

Bildquelle: http://www.bluelounge.com/pages/media

Bildquelle: www.bluelounge.com/pages/media

Aber wir soll man den Wust an verschiedenen Kabeln und Steckerleisten nun in den Griff bekommen? Ob nun DVB-T HD Receiver, Blu-Ray Player, PlayStation oder TV-Gerät, Strom wird von allen Geräten benötigt und dazu kommen dann auch noch die unzähligen Anschlusskabel für Audio, Video und Netzwerk.

Wer hier nicht von vorne herein auf eine gewisse Ordnung achtet, ist mit der Zeit meist nicht mehr in der Lage seine Kabellage sinnvoll zu strukturieren. Es bietet sich also an, neben der Auswahl der passenden Set-Top-Box auch immer das Thema Ordnung im Auge zu behalten.

Kabelkanäle und Steckdosen

Natürlich sollte man auch immer schon im Voraus auf eine optimale Infrastruktur für das Heimkino achten. Dabei muss man auch nicht zwingend alle Wände in der Wohnung oder dem Haus auf stemmen um Kabelkanäle zu verlegen. Im Baumarkt sind für oftmals schon für einen schmalen Euro auch Aufputz-Kabelkanäle zum kleben oder verschrauben erhältlich. Diese lassen sich wunderbar auf vorhandenen Fußleisten anbringen ohne die Optik des Raumes gleich negativ zu beeinflussen.

Darüber hinaus ist es auch immer eine gute Idee, die Position des Home-Entertainmen-System anhand der vorhanden Gegebenheiten wie Stromanschlüsse, Leerrohre und Steckdosen festzulegen um im Nachhinein möglichst wenig Verlängerungskabel und Steckdosenleisten verwenden zu müssen. Auch in diesem Bereich gibt es Steckdosen, welche sich mit ein wenig handwerklichem Geschick auf dem Putz montieren lassen und hinter einem entsprechenden Möbelstück versteckt die Organisation von Stromkabeln deutlich zu verbessern.

Beachtet man nun diese Tipps und verwendet zusätzlich noch den perfekten „DVB-T2 HD“-Receiver und einen ordentlichen Fernseher, so steht dem Unterhaltungsprogramm in den eigenen vier Wänden nichts mehr im Wege.


Ähnliche Beiträge